HAM-Nat Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge

Das Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge (kurz: HAM-Nat oder Hamburger Naturwissenschaftsteil) ist ein Auswahltest für zukünftige Medizinstudenten. Entwickelt wurde er am UKE (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), wo er im Auswahlverfahren für das Wintersemester 2008/2009 erstmals eingesetzt wurde. Er spielt in den Auswahlverfahren der folgenden Universitäten eine Rolle:

Anders als der Medizinertest (Test für medizinische Studiengänge, kurz:  TMS) kann der Hamburger Naturwissenschaftstest beliebig oft wiederholt werden. Der Termin für den HAM-Nat findet an allen drei Unis gleichzeitig Mitte August statt, nächster Termin ist der 15. August 2018. An der Charité wird der HAM-Nat auch zum Auswahlverfahren im Februar durchgeführt, weil in Berlin auch ein Studienstart zum Sommersemester möglich ist.

Im HAM-Nat wird euer Wissen zu medizinisch relevanten Aspekten der Fächer Mathe, Physik, Chemie und Biologie geprüft. Den Themenkatalog, der im HAM-Nat Test gefragt ist, könnt ihr euch auf den Seiten der Unis in Hamburg und Magdeburg runterladen. Die Charité verweist auf das Hamburger Verfahren und bietet keinen Themenkatalog an:

Der HAM-Nat ist als Multiple-Choice-Test konzipiert. Für die Bearbeitung der ca. 80 Fragen stehen rund 120 Minuten zur Verfügung. Bitte beachtet, dass ihr in euer Zeitmanagement auch einkalkulieren müsst, dass die Ergebnisse noch auf den Antwortbogen übertragen müsst. Der Test ist kostenfrei. Eure Anreisekosten müsst ihr natürlich selbst übernehmen. Hilfsmittel wie Taschenrechner, Mobiltelefone, Formelsammlungen und Schmierpapier sind natürlich NICHT erlaubt.

TESTVORBEREITUNG

Je nach persönlichem Wissensstand solltet ihr mit der Testvorbereitung mehrere Monate vor dem Testtermin beginnen. Am besten beginnt ihr wie folgt:

1. AUSPROBIEREN!

Die Unis in Magdeburg und Hamburg haben einen Selbsttest zum Ausprobieren auf ihren Seiten.

Außerdem gibt’s jede Menge Fragen, Gedächtnisprotokolle und Lerngruppen in der Facebook-Gruppe HAM-Nat Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge. 

Außerdem bieten wir seit einigen Jahren unsere HAM-Nat GENERALPROBE in Berlin und Hamburg an!

Weitere Termine gibt’s auch per ⇒ Newsletter und auf unserer ⇒ Facebookseite.

2 x 80 HAM-Nat Übungsfragen von Marten BechAußerdem gib es unser HAM-Nat Übungsbuch HAM-Nat Übungsfragen 2 x 80 Multiple Choice Fragen zur Vorbereitung auf naturwissenschaftliche Auswahltests für das Medizinstudium. ISBN: 9-783946-620013 Erhältlich ⇒ hier bei uns und unter
HAM-Nat Übungsfragen

 

2. EIGENE DEFIZITE ERKENNEN UND GEZIELT ABBAUEN!

Zum Beispiel mit Hilfe von Oberstufen Literatur zur Biologie, Chemie und Physik. Dabei könnt und solltet ihr euch auch in Lerngruppen organisieren und/oder euch einen guten Nachhilfelehrer organisieren. Es gibt auch professionelle Testvorbereiter. Wir empfehlen das Preis-Leistungsverhältnis und Erfahrungsschatz der professionelle Angebote im persönlichen Vorgespräch gründlich zu hinterfragen und zu vergleichen. Achtet dabei auch auf die akademische und pädagogische Qualifikation und Erfahrung der Lehrenden. Ein wandelndes Lexikon als Trainer nützt leider nichts, wenn er Defizite nicht einschätzen und Wissen nicht gut vermitteln kann. Außerdem nutzt dir der beste Kursus nichts, wenn du nicht ausreichend Zeit zum Üben investierst!!

UNSER KURSANGEBOT ZUM HAM-NAT

Naturwissenschaftliche Auswahltests in der Medizin erfolgreich bestehenEin gutes Buch zur Testvorbereitung gibt’s hier zu kaufen:
Naturwissenschaftliche Auswahltests in der Medizin erfolgreich bestehen: HAM-Nat, MedAT und weitere europäische Auswahltests.

Weitere Buchtipps zur HAMNat Vorbereitung und einen Erfahrungsbericht zum HAM-Nat unter
⇒ www.planz-studienberatung.de/ham-nat-richtig-vorbereiten 

WIE KANN MAN SICH ZUR TEILNAHME AM HAM-NAT ANMELDEN? 

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach, nämlich GAR NICHT. Stattdessen wirst du zur Teilnahme eingeladen (und zwar per Mail, wenige Tage vor dem Testtermin) wenn du bestimmte Bedingungen erfüllst. Erstens musst du eine der drei Unis (Berliner Charité, Uni Magdeburg oder die Uni Hamburg) an Platz 1 deiner Hochschulstart Ortspräferenzen in der AdH-Quote gesetzt haben. Weil aber immer mehr Bewerber vorhanden sind, als Plätze für die Teilnahme am HAM-Nat zur Verfügung stehen, werden aus der Menge derer, die Bedingung 1 erfüllen, diejenigen zur Testteilnahme eingeladen, die die besten Abinoten vorweisen können (Ranglistenverfahren). Dabei galt in den vergangenen Verfahren…  


AN
DER BERLINER CHARITÉ… 

Die Teilnahme am HAM-Nat ist auf 850 Personen für die Humanmedizin bzw. 150 Personen für die Zahnmedizin begrenzt. Insgesamt werden im AdH rund 240 Studienplätze in der Humanmedizin verteilt.

Im Wintersemester 2017/208 wurden Bewerber für die Humanmedizin bis zu einer Abiturnote von 1,5 zur Teilnahme am HAM-Nat eingeladen, Bewerber für die Zahnmedizin bis zu einer Abinote von 1,9. Bei Ranggleichheit werden diejenigen, die einen Dienst abgeleistet hatten, bevorzugt. Besteht darüber hinaus Ranggleichheit, entscheidet das Los.

Bei der Vergabe der Studienplätze wird wie folgt verfahren: Für deine Abinote bekommst du schon mal eine bestimmte Punktzahl gutgeschrieben. Bei einer 1,0 gibt’s 900 Punkte, für jede darüber liegende Zehntelnote werden 30 Punkte abgezogen. Wer also mit einer 1,3 eingeladen wird, startet mit  810 Punkten ins Auswahlverfahren. Im HAM-Nat können maximal 400 Punkte erreicht werden. Für jeden Teilnehmer wird ermittelt, wie viel Prozent der Fragen richtig beantwortet  wurden. Dieser Prozentwert wird mit 400 multipliziert. Das heißt also:

Punktzahl Abinote + 400 x Prozentwert richtige Antworten = Gesamtpunktzahl. 

Die Punktzahl, die im Wintersemester 17/18 für eine Zulassung gebraucht wurde lag in der Humanmedizin bei 1045 Punkten, und bei 925 Punkten in der Zahnmedizin. Dazu zwei Beispiele:

  • Ein 1,5er Abiturient hätte im HAM-Nat rund 74 % der Fragen richtig beantworten müssen, um eine Zulassung im WS 17/18 in der Humanmedizin zu erhalten!
  • Ein anderer Kandidat, der im Abi zwar eine 1,4 erreicht hat, im Test aber nur 50% richtige Antworten geben konnte, hätte im WS 17/18 keine Zulassung in der Humanmedizin erhalten.

Die Grenzwerte für das Sommersemester 18:

  • Humanmedizin: Einladung zum HAM-Nat bis 1,5, nötige Gesamtpunkte für die Zulassung: 990
  • Zahnmedizin: Einladung zum HAM-Nat bis 1,9, nötige Gesamtpunkte für die Zulassung: 880

Alles klar?! (Alle HAM-Nat Grenzwerte in der Übersicht gibts hier => planz-studienberatung.de/einladung-zum-ham-nat)


DANN WEITER ZUR UNI MAGDEBURG… 

Insgesamt werden rund 105 Plätze im AdH der Uni Magdeburg verteilt. Platz 1 bis 25 gehen zunächst an die Bewerber mit den besten Abinoten (Exzellenzquote!). Die übrigen werden mit Hilfe des HAM-Nat verteilt. Zum Test werden insgesamt rund 700 Kandidaten eingeladen. Im Wintersemester 2017/2018 wurde bis zu einer Abinote von 1,8 (und Dienst!) zur Teilnahme am HAM-Nat in Magdeburg eingeladen. Bei Ranggleichheit werden diejenigen, die einen Dienst abgeleistet hatten, bevorzugt. Besteht darüber hinaus Ranggleichheit, entscheidet das Los.

Die Rangliste wird wie folgt berechnet: Für die Abi-Durchschnittsnote 1,0 gibt es 60 Punkte. Für jede darüber liegende Zehntelnote werden 2 Punkte abgezogen. Wer also mit einer 1,8 antritt, bekommt dafür schon mal 44 Punkte. Im Test können maximal 59 Punkte erreicht werden. Für die Gesamtpunktzahl werden Punktzahl Abinote und die Test-Punktzahl addiert.

Punktzahl Abinote + Punktzahl HAM-Nat = Gesamtpunktzahl

Im Wintersemester 2017/2018 wurde zugelassen, wer mindestens eine Gesamtpunktzahl von mindestens 82,67 Punkten erreichte. Dazu wieder zwei Beispiele:

  • Unser 1,8er Abiturient hätte im HAM-Nat ca.37 Punkte von 59 erreichen müssen, um eine Zulassung zu erhalten!
  • Ein anderer Kandidat, der im Abi zwar eine 1,6 erreicht hat (48 Punkte), im Test aber nur 28 Punkte geschafft hat, hätte keine Zulassung erhalten.

Auch hier nochmal zum Vergleich: Eine Übersicht über die HAM-Nat Grenzwerten  gibts hier => planz-studienberatung.de/einladung-zum-ham-nat)


UND ZUR UNI HAMBURG… 

Die Teilnahme am HAM-Nat ist auf ca. 1.600 Personen für die Humanmedizin bzw ca. 220 Personen für die Zahnmedizin begrenzt. Insgesamt werden im AdH knapp 200 Studienplätze in der Humanmedizin verteilt, davon rund 100 über eine Rangliste aus Abiturnote und HAM-Nat-Ergebnis, die Übrigen über eine Rangliste aus Abiturnote, HAM-Nat-Ergebnis und HAM-Int (mehr Infos zum HAM-Int siehe weiter unten…)

In der Zahnmedizin werden rund 35 Studienplätze nach dem Ergebnis des HAM-Nat, HAM-MRT und HAM-Man und der Abiturdurchschnittsnote vergeben.

Im Wintersemester 2017/2018 wurde bis zu einer Abinote von 1,8 zur Teilnahme am HAM-Nat (Humanmedizin) eingeladen, für die Zahnmedizin galt der Grenzwert von 2,1. Bei Ranggleichheit werden diejenigen, die einen Dienst abgeleistet haben, bevorzugt. Besteht darüber hinaus Ranggleichheit, entscheidet das Los.

Die Ranglisten errechnen sich wie folgt: Wie in Magdeburg gibt es für die 1,0 schonmal 60 Punkte, für jede darüberliegende Zehntelnote werden 2 Punkte abgezogen. Für eine 1,8 gibt es also 44 Punkte. Im HAM-Nat können insgesamt 59 Punkte erreicht werden. Dann gilt:

Punktzahl Abinote + Punktzahl HAM-Nat = Gesamtpunktzahl

Im Wintersemester 17/18 wurden in dieser Rangliste Bewerber zur Humanmedizin zugelassen, die eine Gesamtpunktzahl von mindestens 89,19 Punkte erreichten.

  • Unser 1,8er Abiturient (44 Punkte) hätte im HAM-Nat rund 46 Punkte von 59 erreichen müssen, um eine Zulassung im WS 17/18 zu erhalten!
  • Ein anderer Kandidat, der im Abi zwar eine 1,6 erreicht hat (48 Punkte), im Test aber nur 36 Punkte (GESAMT = 84) geschafft hat, hätte im WS 17/18 in dieser ersten Rangliste keine Zulassung erhalten, wäre aber zum HAM-Int eingeladen worden.

Nun aber zu diesem mysteriösen HAM-Int! Basierend auf den HAM-Nat Ergebnissen werden die Bewerber auf den nächsten Ranglistenplätzen zum HAM-Int eingeladen. Das HAM-Int ermittelt psychosoziale Kompetenzen der Bewerber. Es besteht aus mindestens 8 Kurzgesprächen à 5 Minuten zu unterschiedlichen Themen. Es gibt sowohl Stationen mit geschulten Schauspielern als auch Gespräche mit einem Interviewer. Wie man Auswahlgespräche und so genannte Multiple Mini Interviews vorbereitet, erfahrt ihr hier planz-studienberatung.de/mmi_medizin)

Der HAM-Int findet ca. eine Woche nach dem HAM-Nat statt (dieses Jahr am 22. August 2018). Im vergangenen Auswahlverfahren (WS 2017/2018) wurde bis zu einer Punktzahl von  82,66 (aus Abinote und HAM-Nat) zum HAM-Int eingeladen. Im HAM-Int können maximal 59 Punkte erzielt werden. Dann gilt in dieser Rangliste:

Punkte Abinote + Punkte HAM-Nat + Punkte HAM-Int = Gesamtpunktzahl

Im WS 2017/2018 konnten über diese zweite Rangliste Bewerber bis zu einer Gesamtpunktzahl von  119,34 Punkten zugelassen werden.

  • Unser Kandidat, der im Abi zwar eine 1,6 erreicht hat (48 Punkte), im HAM-Nat aber nur 36 Punkte geschafft hat (GESAMT = 84) und somit nicht über die erste Rangliste zugelassen wurde, hat seine Chancen im HAM-Int gut genutzt und 36 Punkte erreicht. Insgesamt erreichte er also 120 Punkte und wurde zum Studium der Humanmedizin zugelassen.

Für zukünftige Zahnmediziner wird eine Rangliste aus

Abi + HAM-Nat (max. 59 Punkte) + HAM-Man (max. 30 Punkte) + HAM-MRT (max. 30 Punkte)

gebildet. Im WS 2017/2018 musste mindestens ein Gesamtwert von mindestens 110,58 Punkten erreicht werden, um einen Studienplatz in der Zahnmedizin zu erhalten. Beim HAM-MRT wird dein räumliches Vorstellungsvermögen getestet, der HAM-Man ist ein so genannter Drahtbiegetest, in dem die Bewerber ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen müssen. Übungsaufgaben zum HAM-MRT gibt’s unter auf folgenden Seiten der Uni Hamburg ⇒ HAM-MRT Selbstest

Infos zu HAM-Man und HAM-MRT unter www.uke.de/studium-lehre/studienentscheidung/auswahlverfahren/index.html

FÜR WEN BIETET DER HAM-NAT CHANCEN AUF EINEN STUDIENPLATZ

Für Bewerber

  • mit einer Abinote bis 1,8
  • die einen Freiwilligendienst oder Wehrdienst abgeleistet haben – denn bei Ranggleichheit werden diejenigen eingeladen, die einen Dienst absolviert haben),
  • die sehr gute Vorkenntnisse in den Naturwissenschaften mitbringen, oder bereit sind, sich diese rasch und umfassend anzueignen.

Auch hier nochmal zum Vergleich: HAM-Nat Grenzwerte aus 2017/2018  => planz-studienberatung.de/einladung-zum-ham-nat)

WICHTIGE ORGANISATORISCHE HINWEISE ZUM HAM-NAT plan Zukunft - das Magazin

  • Die Testeinladungen kommen erst wenige Tage vor dem Testtermin und zwar per Mail. Deshalb bitte Mailbox regelmäßig kontrollieren und sauberhalten!
  • Anreise und ggf. Unterkunft müssen kurzfristig organisiert werden. Kümmert euch frühzeitig drum. Besser lässt man ein Bahn- oder Busticket verfallen, als nachher in Stress zu geraten.
  • Wer am Testtag nicht erscheint, erhält keine Punkte für den HAM-Nat (gilt auch bei Krankheit!)
  • Hilfsmittel dürfen nicht genutzt werden. Und Kuscheltiere müssen leider ebenfalls draußen bleiben….
  • Der HAM-Nat gilt nur an der Uni und in dem Verfahren, an dem teilgenommen wurde. Du kannst deine Punktwerte weder an eine andere Uni noch ins nächste Semester übertragen.
  • Man darf mehrfach teilnehmen – genau genommen, so oft du willst.

Einige gute Tipps zur Vorbereitung des HAM-Nat gibt es auch in unserem Magazin plan Zukunft: Human- und Zahnmedizin! Philip Meinelt, naturwissenschaftlicher Leiter eines Instituts zur HAM-Nat Vorbereitung und unser Berater Patrick Ruthen-Murray erklären im Interview, auf was es bei der Testvorbereitung vorkommt. Leseprobe unter => planz-studienberatung.de/plan-zukunft-magazin

Wir wünschen allen Teilnehmern am diesjährigen HAM-Nat ganz viel Erfolg und die nötige Portion Glück! 

Bitte beachtet auch unsere BUCHTIPPS und LITERATURHINWEISE zur HAM-Nat Vorbereitung unter
www.planz-studienberatung.de/ham-nat-richtig-vorbereiten

Warenkorb