Medizinstudium in München - ein Erfahrungsbericht - planZ - Studienberatung

Medizinstudium in München – ein Erfahrungsbericht

Je nach Abinote, persönlicher Leistung im Medizinertest oder in anderen Auswahltests wie dem HAM-Nat und beruflicher Vorerfahrung, können angehende Medizinstudent*innen ihren Studienort aus einem größeren oder eben kleineren Angebot auswählen. Wir haben mit unseren Teilnehmern aus der Bewerberklasse Medizin gesprochen und um ihre Erfahrungen zum Medizinstudium an den verschiedenen Unis in ganz Deutschland gebeten:

Wo studiert es sich besonders angenehm? Was zeichnet das Medizinstudium an den verschiedenen Unis aus? Wie bekommt man einen erfolgreichen und guten Studienstart ins Medizinstudium überhaupt hin?

Wir freuen uns über die zahlreichen Antworten unserer Bewerberklasse-Teilnehmer und hoffen damit, der nächsten Studienanfänger-Generation ein paar spannende Hinweise für die Uniwahl geben zu können:

Medzinstudium in München – ein Erfahrungsbericht!

Wie alt bist du und wo studierst du in welchem Semester Human- bzw. Zahnmedizin?
Ich bin 23 Jahre alt und studiere im 8. Semester in München (TU).

Warum hast du dir ausgerechnet diese Uni ausgesucht? (Oder hattest du wegen der Auswahlverfahren keine große Wahl?)
Ich hatte keine große Auswahl. Aber ich hätte es nicht besser treffen können. München war in jeglicher Hinsicht ein Volltreffer für mich.

Was zeichnet deinen Studiengang der Humanmedizin besonders aus?
Das Niveau der Uni und der zwei dazugehörigen Kliniken ist sehr hoch. In fast allen Fachbereichen haben wir Hochkaräter in der Klinik und in der Forschung, die in ihrem Bereich oft absolut führend sind. Das ist schon ein besonderer Spirit.

Wenn du dich an den Studienbeginn erinnerst: Was war besonders schwer, bzw. besonders unangenehm? (Nicht nur in puncto Studium, sondern vielleicht auch bedingt durch den Umzug in ein neues Umfeld…)
Die Informationsflut ist am Anfang immens. Du musst nicht klug, aber fleißig sein, um das Lernpensum zu schaffen.

Was ist deine schönste Erinnerung an den Studienstart? (Auch hier muss es nicht zwangsläufig ums Studium gehen!)
Die Ersti-Woche war der Knaller. Ich habe schnell viele neue Freunde gefunden. Kontakte sind sehr wichtig für die Studienzeit, zur gegenseitigen Unterstützung und Motivation. Davon zehre ich heute noch.

Was sind deiner Meinung nach die besonderen Stärken und die besonderen Schwächen deiner Universität, bzw. der medizinischen Fakultät?
Die größten Stärken sind: Die Uni hat ein starkes Netzwerk (Kliniken & Forschung), top-ausgebildetes Personal, Führend in vielen forschenden und klinischen Bereichen.
Natürlich gibt es auch Schwächen: Die medizinische Fakultät und der Studiengang ist sehr groß und damit auch anonym.

Wie gut oder schlecht war bei dir die Lehre in den Anfängen der Corona-Zeit organisiert?
Die Vorklinik war gut organisiert. Die LMU war in der Klinik gut organisiert, die TUM leider nicht.
(Anmerkung der Redaktion: Der erste Studienabschnitt des humanmedizinischen Studiums in München wird von den medizinischen Fakultäten der beiden Münchner Unis, der Maximilian Ludwig Universität LMU und der Technischen Universität München TUM gemeinsam organisiert, d.h. die Studierenden sind an beiden Unis immatrikuliert und besuchen auch Veranstaltungen an beiden Unis.) 

Hast du schon einen Plan für den weiteren Studienverlauf?
(z.B. Doktorarbeit, Auslandsjahr, ehrenamtliche Projekte, spannende Famulaturen, vielleicht sogar schon eine Richtung für den Facharzt?)
Ich schreibe gerade meine Doktorarbeit im Bereich Kardiologie. Das wird auch noch ungefähr ein Jahr in Anspruch nehmen. Ansonsten bin ich auch außerhalb der Medizin sehr aktiv, ich habe mit Freunden ein Start Up gegründet.

Wie ist das Studentenleben in deiner Stadt? Wie teuer ist das Wohnen und die Lebenshaltung? Gibt es hier besondere Tipps?
München ist teuer. Nicht das Alltägliche, aber Wohnen in der Stadt ist teuer. Für ein WG-Zimmer sind mind. 600 – 800 Euro fällig. Viele müssen deshalb nebenher arbeiten. Diesbezüglich ist München aber super, es ist einfach Jobs zu finden und die Bezahlung ist sehr gut. In vielen Jobs erhält man 15 – 20 Euro / Stunde.

Wie und wo vertreibst du dir deine freie Zeit, wenn mal welche übrig ist? Was sollte man in deiner Studentenstadt nicht verpassen? (Nachtleben, Kultur, Sport, etc.)
Das Oktoberfest ist ein Muss. Ansonsten ist München eine Großstadt mit entsprechendem Angebot. Es gibt viele Konzerte auch von den ganz großen Künstlern/Bands. Ich gehe auch gerne im Sommer in den Englischen Garten oder wandern im wunderschönen Umland.

Gibt’s noch weitere Dinge, die du angehenden Medizinstudenten und Studienanfängern gern mit auf den Weg geben würdest?
Medizin ist ein aufregendes, spannendes und inspirierendes Studium. Es fordert und du musst dich immer weiterentwickeln. Folgt dabei eurem Interesse und lasst euch nicht zu sehr unter Druck setzen. Und vergesst eure Freizeit nicht.

Vielen Dank für deine Antworten und die tollen Tipps! Wir wünschen weiterhin viel Erfolg im Studium. 

 

 

 

Beratung