Medizin Abibestenquote/AdH

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich war bei ihrer letzten Veranstaltung für Medizin im November und fand es sehr informationsreich. Da wurde ich wegen meiner Ortsauswahl für das WS 16/17 beraten, habe aber noch eine kleine Frage dazu, und zwar folgende:
Ich habe im IB eine Punktzahl von 42/45, was umgerechnet eine 1,0 ist. (Den IB habe ich in England gemacht.) Mir wurde geraten, ich solle mich nur an Unis bewerben, die nach Note gehen, da ich keinen TMS/Ausbildung o.Ä. habe. Ich möchte an der Abibestenquote teilnehmen sowie an dem AdH. Könnte ich z.B. Berlin nur für die Abibestenquote angeben und im AdH ganz andere Unis, damit ich nicht den HamNat machen muss? Nach meinem Verständnis ist es möglich, ich wollte es nur bestätigen lassen. Sollte ich dann in der Abibestenquote durchfallen, würde das AdH als nächstes kommen. Wenn ich dann z.B. Köln als erste Ortspräferenz angebe, dann würde ich da im Verfahren teilnehmen. Sollte ich aber in der Abibestenquote durchkommen, muss ich für Berlin keinen Test machen und habe einen Platz. Korrekt?
Mit freundlichen Grüßen
Daina S.