Pharmaziestudium sinnvoll? 1


Hallo liebes PlanZ Team,

ich bin 18 Jahre alt und habe letztes Jahr mein Abitur (DN 1,9) gemacht und möchte unbedingt Medizin studieren. Zuerst wollte ich damit so schnell wie möglich anfangen, aber habe gemerkt, dass ich es garnicht so eilig hab. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Rettungsassistenten, womit ich voraussichtlich in 1 1/2 Jahren fertig bin. Die Ausbildung gefällt mir sehr und macht richtig Spaß. Ursprünglich wollte ich direkt nach der Ausbildung Medizin studieren, was aber eher unrealistisch ist. Während der Ausbildung habe ich gemerkt, dass ich mich sehr für Pharmazie/Pharmakologie interessiere (in Chemie, Mathe und Bio war ich auch in der Schule sehr gut), weshalb ich überlegt habe nach der Ausbildung ein Pharmaziestudium anzufangen. Zum einen wär das ein Studiengang in den ich motiviert und interessiert reingehe, zum anderen ist das zusätzliche Wissen nützlich als Rettungsassistent. Meine Frage ist außerdem ob ich die Scheine, die ich im Pharmaziestudium (Chemie usw.) machen würde, auch irgendwann im Medizinstudium anerkennen lassen kann. Außerdem würde es mich interessieren ob ihr in meinem Plan irgendwelche Nachteile – bezüglich eines späteren Medizinstudiums – seht.

Danke im Voraus!

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Gedanke zu “Pharmaziestudium sinnvoll?

  • petra.murray
    petra.murray

    Hallo Deniz,
    dank dir für die spannende Frage.

    Grundsätzlich ist es schon möglich, einige Scheine oder Leistungsnachweise aus der Pharmazie im Medizinstudium anrechnen zu lassen, schließlich bauen beide Studienfächer auf naturwissenschaftliche Grundlagen beispielsweise aus Chemie und Physik. Hast du genügend Leistungsnachweise in einem anderen Fach gesammelt, kannst du dich sogar für den Einstieg ins höhere Fachsemester in der Medizin bewerben und damit den “Flaschenhals” Hochschulstart umgehen. Wichtig ist dabei, dass die entsprechenden Leistungen etwa in der Chemie oder der Physik durch eine so genannte Äquivalenzbescheinigung als für das Medizinstudium gleichwertig anerkannt werden. Mit dieser Äquivalenzbescheinigung kannst du dann zum Landesprüfungsamt gehen und dir die Leistungen für das Medizinstudium anerkennen lassen.

    Natürlich gibt es auch Veranstaltungen, die sowohl Pharmaziestudenten als auch Medizinstudenten belegen müssen. Dann ist das mit der Äquivalenzbescheinigung besonders einfach. Wenn du also beispielsweise an der Uni Mainz Pharmazie studierst, belegst du im ersten Semester die Veranstaltung Physik für Pharmazeuten. In dieser Veranstaltung triffst du auch auf Studierende der Medizin und der Zahnmedizin (Achtung: Der Prüfungsumfang unterscheidet sich je nach belegtem Fach!).

    Der Umstieg oder Quereinstieg ins höhere Fachsemester aus einem anderen Fach ist allerdings nicht ganz einfach zu organisieren und ist normalerweise nur in Regelstudiengängen – nicht in Modellstudiengängen oder Reformstudiengängen der Medizin – realisierbar. Du musst dich genau mit den Prüfungsordnungen auseinandersetzen und deinen Studienplan sehr gut darauf ausrichten. Am leichtesten ist der Quereinstieg übrigens aus der Zahnmedizin zu realisieren. Ob du hier Chancen hast, kannst du dir mit Hilfe unseres Hochschulstarters ausrechnen lassen.

    Allerdings kann das Pharmaziestudium auf dem Weg in den Arztberuf schon nützlich sein: Denn wie gesagt musst du eingangs ordentlich naturwissenschaftliche Grundlagen pauken, die dir für die Medizinbewerbung extrem nützlich sein können, z.B. wenn du planst, am < a href="http://planz-studienberatung.de/ham-nat-hamburger-naturwissenschaftstest">HAM-Nat teilzunehmen und dich darauf vorbereiten musst.

    Wichtig ist auch zu wissen, dass du das Pharmaziestudium lieber nicht beenden solltest, wenn du Arzt werden willst. Denn wenn du darauf ein Medizinstudium anschließen möchtest, wirst du zum Zweitstudienbewerber. Und in der Zweitstudienbewerberquote stehen nur sehr sehr wenige Studienplätze zur Verfügung.

    Wenn du Hilfe bei deinem Weg ins Medizinstudium brauchst: Schau dir doch bitte auch mal unsere Beratungsangebote an.

    Ich hoffe, ich konnte dir fürs Erste weiterhelfen!
    Beste Grüße aus Berlin,
    Petra Murray
    planZ Studienberatung