Mit dem hochschulstarter in die Medizin!


Chancen für die Zulassung zum Medizinstudium berechnen!

Hochschulstarter-300x300Wer bekommt einen Studienplatz in der Medizin? Jede Hochschule, die einen Studiengang in der Medizin anbietet, hat eigene Regeln aufgestellt, welche Kriterien zur Zulassung herangezogen werden. Dabei gehen einige ganz klassisch vor und orientieren sich an der Abiturnote. Andere schauen etwas genauer hin und bewerten weitere erbrachte Leistungen, die etwas zur Eignung aussagen. Gerade in diesen “kompensatorischen” Auswahlverfahren, können Bewerber häufig nach dem Abitur noch kräftig die Zulassungschancen steigern. Ein sehr berühmtes Beispiel hierfür ist, dass ein Einser-Abiturient an der Uni Heidelberg abgelehnt wurde, während zeitgleich Bewerber mit einer Abiturnote von 2,3 zugelassen wurden. Der Grund war, dass sich Bewerber durch den TMS und eine Berufsausbildung derart verbessern konnten, dass der Grenzwert unter 1,0 lag.

Viele haben also eine gute Chance auf einen Studienplatz in der Medizin – vor allem auch viele, die gar nicht damit rechnen. Wer seine Zulassungschancen wissen möchte, muss fleißig sein. Wer sich die Auswahlsatzungen der Hochschulen besorgt, kann für jeden Standort seinen eigenen Verfahrenswert ermitteln und diesen mit dem Zulassungsgrenzwert aus dem letzten Vergabeverfahren vergleichen. Wer hier drüber liegt, hat gute Chancen in der kommenden Runde!

Wer sich nicht diese Mühe machen möchte oder wer auch einfach nur etwas Sicherheit sucht, der kann den Chancenrechner benutzen. Das kostenpflichtige Angebot wird auf der Internetseite hochschulstarter.de bereitgestellt. Hier können in einer Eingabemaske alle wichtigen Daten erfasst werden. Die Bewerbungsprofis von planZ berechnen dann die Verfahrenswerte und gleichen diese mit den letzten Grenzwerten ab.

Das Ganze ist auf das Wesentliche reduziert, um einen möglichst niedrigen Preis zu erreichen. Im Ergebnis gibt es ein Berechnungsprotokoll, dass zeigt, in welchem Verfahren man in den letzten Jahren eine Chance gehabt hätte. Die Durchführung des Chancenrechners kostet insgesamt 120,-. eine Investition, die sich lohnt, vor allem für Abiturienten, die einen Abiturschnitt zwischen 1,0 und 2,3 haben.

 

www.hochschulstarter.de

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse einen Kommentar