Medizin im Ausland studieren? Warum nicht! Doch wie finanziere ich ein Auslandssemester?


Einen Teil des Studiums im Ausland zu absolvieren hat leider oft den Ruf, aufgrund des finanziellen Aspekts ein Privileg für Kinder reicher Eltern zu sein. Solange es für Kinder weniger wohlhabender Eltern wenige bis keine Möglichkeiten gibt, so ein Auslandssemester zu finanzieren, bleibt dieser Ruf haften.

Denis Mai ist der Studentenberater der Deutschen Apotheker- und Ärztebank in Berlin und hilft angehenden Medizinstudenten bei der Frage der Studienfinanzierung. Er stand planZ Rede und Antwort.

Welche Möglichkeiten der Finanzierung bietet die Deutsche Apotheker- und Ärztebank Medizinstudenten in Deutschland momentan?  

Denis Mai: Medizinstudenten können bei uns den klassischen KfW-Studienkredit und ergänzend den apoStudienkredit in Anspruch nehmen. Über den KfW-Studienkredit erhalten sie monatliche Zahlungen. Damit lassen sich z.B. laufende Kosten wie Miete, Lebensunterhalt, Studiengebühren etc. finanzieren. Der apoStudienkredit bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Einmalzahlungen in Anspruch zu nehmen. Das ist für einen Studienkredit zwar ungewöhnlich, aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass gerade Medizinstudenten häufig auf Einmalzahlungen angewiesen sind: zum Beispiel, wenn sie teures Instrumentarium benötigen, einen Klinikkoffer anschaffen müssen oder wenn sie ein Auslandssemester finanzieren wollen.

Zu welchen Konditionen gibt es diesen Studienkredit?  

Denis Mai: Grundsätzlich ist der Darlehensbetrag beim apoStudienkredit, wenn man ihn mit dem KfW-Studienkredit koppelt, auf 10.000 Euro gedeckelt. Zurückgezahlt werden muss der Betrag erst zwölf Monate nach Ende des Studiums. Diese tilgungsfreie Zeit ist in meinen Augen extrem wichtig, damit die Studenten nicht schon während der Jobsuche finanziell belastet werden. Wer aber während des Studiums eine Finanzspritze bekommt, kann den Kredit auch schon früher ganz oder in Teilen zurückzahlen. Neben diesen Eckdaten steht natürlich immer auch die Frage nach dem Sollzinssatz im Raum. Diese lässt sich aber leider nicht pauschal beantworten. Denn der Sollzinssatz hängt zum einen von der Bonität ab, zum anderen davon, wann der Kreditvertrag abgeschlossen wird und wie zu diesem Zeitpunkt das allgemeine Zinsniveau aussieht. Aktuelle Beispiel-Konditionen, an denen man sich grob orientieren kann, findet man unter apobank.de. Den individuellen Sollzinssatz ermitteln wir dann gemeinsam mit den Studenten im persönlichen Gespräch.

Kann ich diesen Studienkredit auch für ein Medizinstudium im Ausland beantragen?

Denis Mai:  Mit dem apoStudienkredit lassen sich maximal zwei Auslandssemester oder auch das Praktische Jahr im Ausland finanzieren. Das gesamte Studium lässt sich darüber nicht abdecken. Darüber hinaus bieten wir den Studenten auch eine kostenfreie Auslandsreisekrankenversicherung an – und zwar für die gesamte Dauer der Auslandssemester. So hat man nicht nur finanziell denn Rücken frei, sondern ist auch im Krankheitsfall optimal abgesichert.

Interessierte Studierende und Studienanwärter erreichen Denis Mai in der Filiale der Deutschen Apotheker und Ärztebank in Berlin-Mitte, Reinhardtstr. 48-52, 10117 Berlin, Tel.: 030 / 3180 571 28 oder unterdenis.mai@apobank.de

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse einen Kommentar