Kostenpflichtiges Medizinstudium in Köln? Wohl erstmal nicht!


Eine Vermittlungsagentur, die sich auf die kostenpflichtige Vermittlung von Medizinstudienplätzen im Ausland spezialisiert hatte, wollte gemeinsam mit der bulgarischen Universität Sofia ein kostenpflichtiges Medizinstudium mit 100 Studienplätzen in Köln anbieten. Daraus wird vorerst nichts, wie am 10.10.16  auf Spiegel Online „Bulgarien am Rhein“  zu lesen war.

13.600 Euro pro Studienplatz haben – so Spiegel Online – Medizininteressierte als Vermittlungsgebühr bezahlt, um ein Studium in Köln und Sofia absolvieren zu können. Viel Geld für die Vermittlung eines Medizinstudiums das jetzt überhaupt nicht wie angekündigt stattfinden wird.

Unseres Erachtens sind Vermittlungsgebühren generell nicht notwendig. Hier zitieren wir auch immer wieder die Aussage der renommierten Karls Universität in Prag die auf ihrer Webseite schreibt: “You do not necessarily need a recruiting agency to study at the Second Faculty of Medicine as you can just apply online through our website…… recruitment agencies that might only help applicants with part of the required paperwork, or that charge a large sum of money to do virtually nothing at all.” (Vgl.: http://www.lf2.cuni.cz/en/study/applicants/how-to-apply)

Wer auf eine Agentur zurückgreifen möchte, die im scheinbar komplizierten Bewerbungsverfahren zur Seite steht, sollte die vertraglichen Details ganz genau – und wie das jüngste Beispiel zeigt – auch sehr kritisch prüfen!

Nützlich finden wir Agenturen, die von den Bewerbern keine Vermittlungsgebühr nehmen, sondern von Universitätsseite bezahlt werden, wie beispielsweise College Contact.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse einen Kommentar