Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeut 1


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich stehe momentan vor der Frage, was wie und wo will ich studieren.

Mein großer Wunsch ist es später als Kinder-und Jugendpsychotherapeutin zuarbeiten.

Jedoch ist mir der Weg dorthin unklar. Ich würde gerne den Bachelor in Heilpädagogik absolvieren, jedoch weiß ich nicht ob ich so mein Ziel erreichen kann.

Im PsychThG steht, dass man einen Masterabschluss in Pädagogik oder Sozialpädagogik erreichen muss.

Ist es mit dem Bachelor “Heilpädagogik” möglich diesen Master zu erlangen, oder brauche ich zwingend den Bachelor in “Soziale Arbeit”?

“Die Voraussetzungen nach § 5 Abs. 2 Nr. 2 PsychThG Buchstaben a) bis d) erfüllen:

a) Bildungsqualifikationen im Sinne von § 5 Abs. 2 Nr. 1 PsychThG (s. o. Psycholog. Psychotherapeuten)

b) Inländische Diplomabschlüsse in den Studiengängen Pädagogik oder Sozialpädagogik an einer

staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule,

c) Innerhalb der EU oder dem EWR erworbene Diplome in den Studiengängen Pädagogik oder

Sozialpädagogik

d) in einem anderen Staat erfolgreich abgeschlossene gleichwertige Hochschulstudien (Pädagogik

bzw. Sozialpädagogik)”

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Lara Doerks

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter
Bewertung:

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Gedanke zu “Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeut

  • Malte

    Hallo Lara,
    abschließend kann ich Ihre Frage leider nicht beantworten. Unumstößlich ist, dass Sie für die Ausbildung zur Kinder-und Jugendpsychotherapeutin tatsächlich den Masterabschluss in Pädagogik oder Sozialpädagogik oder in der Psychologie benötigen. Die wesentliche Frage ist also, ob Sie mit dem Bachelorabschluss des Studienganges Heilpädagogik in einen Studiengang Pädagogik oder Heilpädagogik hineinkommt. Grundsätzlich lässt sich dies nicht ausschließen, weil die Zulassung tatsächlich bei jedem Studiengang einzeln geregelt ist. Oftmals gibt es bei der Zulassung kleine Schlupflöcher, die eine Zulassung aus artverwandten Studiengängen ermöglicht. Aber: Ich würde Ihnen raten in dem Fall auf Nummer sicher zu gehen: Fangen Sie gleich mit dem passenden Studiengang an, können Sie sicher sein, dass Sie Ihr Berufsziel auch erreichen. Wenn Sie auf Ausnahmeregelungen setzen, gehen Sie ein hohes Risiko ein. Außerdem: Im Masterstudium werden oftmals die Inhalte aus dem typischen Bachelorstudiengang erwartet. Sind Sie “Quereinsteigerin” Können Sie hier Wissenslücken haben.
    Liebe Grüße
    Malte

    Bewertung