Humanmedizinstudium 1


Sehr geehrte Damen und Herren,
im Juni habe ich mein Abitur mit 1,5 absolviert. Am Ende des Monats nehme ich am TMS teil und wollte fragen, ob es trotzdem möglich ist am HamNat teilzunehmen!? Außerdem habe ich grade meine Ausbildung zum Rettungssanitäter abgeschlossen und wollte mich erkundigen, ob mir diese Ausbildung irgendwie weiterhelfen kann im Auswahlverfahren und um einen Studienplatz zu bekommen.
Haben sie vielen Dank für Ihre Mühen
Mit freundlichen Grüßen
Isabel Preuß-Neudorf

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Gedanke zu “Humanmedizinstudium

  • Christina
    Christina

    Liebe Isabel,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Sie können natürlich neben der Teilnahme am TMS auch den HAM-Nat absolvieren. Beide Tests sind naturwissenschaftlicher Natur, so dass Sie durch die Vorbereitung auf den TMS auch für den HAM-Nat gut gerüstet sein sollten.
    Allerdings können Sie sich -anders als zum TMS- für den HAM-Nat nicht anmelden. Die Universitäten in Berlin, Hamburg und Magdeburg laden diejenigen Bewerber ein, die einen dieser Standorte als erste Ortspräferenz angegeben haben. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, im letzten Wintersemester wurden Abiturienten mit einem Schnitt bis 1,6 in Berlin, bis 1,8 in Hamburg und bis 1,9 in Magdeburg eingeladen. Ihre Chancen, eine Einladung zu erhalten, stehen also nicht schlecht.
    Mein Kollege Malte hat einige hilfreiche Artikel zum Thema HAM-Nat verfasst: http://planz-studienberatung.de/einladung-zum-ham-nat

    Die Ausbildung zum Rettungssanitäter verschafft Ihnen an einigen Universitäten Bonuspunkte im Auswahlverfahren. Die FSU Jena vergibt z. B. 30 Bonuspunkte in ihrem Auswahlverfahren, die Uni Würzburg vergibt einen Bonus von 0,2.

    Ich hoffe, ich konnte mit diesen Infos etwas weiterhelfen! Gern unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg ins Medizinstudium im Rahmen unserer Studienberatung Medizin: http://planz-studienberatung.de/studienberatung-medizin.

    Herzliche Grüße
    Christina Ohnheiser